17.02.2012 Deep Contact ft. Dub Phizix – Mefjus – MC Coppa @ Backstage Werk München


Wer in der vergangenen Zeit nichts von DUB PHIZIX gehört hat, der hat etwas falsch gemacht. Seine Nummer “MARKA” (feat. Sceptical & Strategy) schlug in die DNB-Welt ein wie eine Bombe. Und die Wellen, die dieses Release bis heute schlägt, können bis jetzt nicht übertroffen werden. “MARKA” landete bei allen möglichen “TOP5s”, “TOP20s”, “BestRelease”, “TuneOf2011″ usw. auf Platz 1 und macht Vorfreude auf mehr.

DUB PHIZIX revolutionierte aber nicht nur durch seine Produktionen die Welt des Drum & Bass. Genau so verzaubern auch seine DJSets die Gäste.
Die Einflüsse aus dem Dub, die halfstep-Beats -wie sie sooft nur im Dubstep vorkommen- und die unvorstellbare DEEPNESS lassen alle Herzen höher schlagen.
wahoo.. Gänsehaut…

Desweiteren freuen sich die Jungs von “Deep Contact” einen der größten Newcomer der internationalen Neurofunk-Szene vorstellen zu dürfen. Der Österreicher “MEFJUS” ist den Headz schon lange ein Begriff, auch wenn ihn manche erst kennen, seitdem PHACE & MISANTHROP angekündigt haben, auf ihrem Label “NEODIGITAL” seine Nummern zu veröffentlichen. Er hat schon viele Hallen zerlegt. Sei es in seiner Heimat, in Deutschland oder sonstwo in Europa. Aber endlich nun endlich auch in München.

Das alleine schon ist wohl eines der hochwertigsten Bookings aus der Geschichte von “Deep Contact”. Doch einen setzen wir noch drauf: MC COPPA.
Der Mann braucht eigentlich keine Erklärung mehr. Ständig ist er in Europa unterwegs um die größten DJs am Mic zu unterstützen. Wie auch diesesmal wieder, bei Deep Contact.

Wir freuen uns auf euch

LINEUP:

DUB PHIZIX (exit, critical, soul:r)
MEFJUS (neodigital, ammonition, citrus)
MC COPPA (viper rec., subdivision)
FATTONY (overload, ruffcut, deep contact)
5FINGERFOOD & TEASY5 (deep contact)
SOUNDBWOY2STEP & EGOPOLLUTAH (lexitch, booyah, deep contact)

blog.rebellen.info:
“Da waren wir uns gestern alle einig, die Nummer ist ein Burner”

The Upbeats:
“So good to see a song (Marka) getting so much hype that is blatantly
not written to try and ‘crossover’ or make it big as a blatant rave
anthem. Just what dnb needs right now, some proper gritty, raw,
underground shit with character. LOVE IT! More please!!!!”

factmag:
“Its vocals might be on the… let’s say Marmite side (we’d be tempted
to plump for an instrumental version, given the choice), but ‘Marka’
has to be one of the most satisfyingly dark dance tracks of the
Winter.

Released on dBridge’s Exit Records next week, it’s minimal
drum’n’bass, driven by gun-metal snare clangs, warped bass hits and
hi-hats that sound like figures rustling in the dark. In fact, it’s
not a million miles away from sounding like an Autonomic take on The Bug’s classic ‘Skeng’. You can watch the video below.”

,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.